"e-Mobility special" - Informations- und Diskussionsplattform zur Elektromobilität auf der EMV 2012

Aufgrund der überaus lebhaften Resonanz und des großen Erfolges der "Sonderaktionsfläche zur Elektro-Mobilität" auf der EMV 2011 in Stuttgart wird die EMC Test NRW auch in diesem Jahr auf der EMV 2012 in Düsseldorf (07. bis 09.02.2012) gemeinsam mit Partnern das Thema EMV und EMF von Elektrofahrzeugen und deren Infrastruktur wieder auf einer Sonderfläche unter dem Motto "e-Mobility special" präsentieren.

Der Hype zur Entwicklung elektrisch angetriebener Fahrzeuge ist nach wie vor unverkennbar, wenn auch an der einen oder anderen Stelle eine gewisse Ernüchterung eingetreten ist. Unzählige Fachveranstaltungen, Kongresse und Symposien ranken sich um das Thema e-Mobility. Die Politik unterstützt diesen Trend auf Bundes- und Landesebene weiterhin massiv durch breit angelegte Förderprogramme, mit denen Projekte zur Forschung und Entwicklung von Elektrofahrzeugen, Batterietechnologien sowie Infrastruktur und Netzen nachhaltig unterstützt werden sollen.

Euphorie beginnt sich breit zu machen - ist das Ende des Verbrennungsmotors 125 Jahre nach seiner Einführung nun bald gekommen? Sicherlich nicht! Selbst wenn das von der Bundesregierung formulierte Ziel, bis zum Jahr 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf deutsche Straßen zu bringen, erreicht werden sollte, wird deren Anteil dann wohl immer noch deutlich unter 2 % liegen.

Angesichts immer knapper und damit teurer werdender fossiler Ressourcen und massiv steigender Probleme durch Schadstoffe in Ballungszentren sowie dramatischer klimatischer Veränderungen durch den Ausstoß von Kohlendioxid ist der Trend weg von konventionellen hin zu alternativen Antriebskonzepten ohne Alternative. Die Frage ist also nicht, ob sich alternative Antriebskonzepte flächendeckend durchsetzen werden, sondern lediglich, in welchem Zeitraum dies gelingen wird.

Schon heute ist erkennbar, daß die Entwicklung elektrisch angetriebener Fahrzeuge eine Fülle neuer - bei konventionellen Antriebstechniken nicht existenter - Fragen aufwirft. So führt die Entwicklung von Elektrofahrzeugen zu einer Vielzahl neuer Herausforderungen insbesondere hinsichtlich der  Sicherstellung deren elektromagnetischer Verträglichkeit und der Beherrschung elektromagnetischer Felder.

Bisher nicht gekannte Anforderungen an die Elektronikentwickler und Konstrukteure ergeben sich insbesondere in folgenden Bereichen:

  • hohe Spannungen der neuen Antriebsbatterien von 400 bis über 600 Volt
  • das sensible und hoch sicherheitsrelev/ante Batterie-Managementsystem der Antriebsbatterien
  • durch leistungsstarke Elektroantriebe hervorgerufene hohe Ströme bis zu mehreren hundert Ampère
  • Hochleistungs-Inverter für die Wandlung der Batteriegleichspannung in die von den Antrieben benötigte Wechselspannung
  • leistungsstarke DC / DC-Wandler für die Versorgung der zahlreichen am Bordnetz angeschlossenen elektrischen und elektronischen Systeme mit herkömmlicher 12 / 24 V-Versorgung
  • Verkopplung des Hochvolt- und Niedervoltnetzes
  • Besonderheiten konduktiver und induktiver Ladesysteme, Energieübertragung und Kommunikation zwischen Ladeeinrichtung und Fahrzeug
  • Einsatz von Wireless-Systemen in Elektrofahrzeugen, M2M
  • Anforderungen der hinsichtlich der Elektrofahrzeuge erweiterten Zulassungsvorschrift ECE R10 Rev. 4
  • die Sicherstellung des Personenschutzes gegen zu hohe magnetische Felder im oder neben dem Fahrzeug oder in der Nähe von Ladeeinrichtungen

Die EMC Test NRW GmbH richtet daher mit Unterstützung der MESAGO auf der EMV 2012 wiederum eine Sonderaktionsfläche zur Elektro-Mobilität aus.

Veranstalter der Sonderaktionsfläche "e-Mobility special":

  • EMC Test NRW GmbH, Dortmund

Partner auf dieser Sonderaktionsfläche:

  • IAVGmbH Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, München
  • 7layers AG, Ratingen
  • Universität Duisburg-Essen / Fachgebiet Energietransport und -speicherung / Prof. Dr.-Ing. Holger Hirsch
  • Technische Universität Dortmund / Arbeitsgebiet Bordsysteme / Prof. Dr.-Ing. Stephan Frei
  • Fachhochschule Aachen, Prof. Dr.-Ing. Michael Hillgärtner, Prof. Dr.-Ing. Thomas Ritz

Federführend bei der inhaltlichen und fachlichen Ausrichtung ist das Team der EMC Test NRW GmbH. Anhand von Exponaten und Postern zu speziellen EMV-Aspekten bei e-Fahrzeugen werden die technischen Zusammenhänge dargestellt.

In 10-minütigen Impulsvorträgen direkt auf der Sonderaktionsfläche werden darüber hinaus zu den oben genannten Themen an allen drei Messetagen auch wieder besonders sensible EMV-Themen rund um die Elektro-Mobilität präsentiert.

Konkrete Fragestellungen können dann in einem Kommunikationsbereich auf der Sonderaktionsfläche in individuellen Gesprächen mit den dort anwesenden Experten weiter vertieft werden.

Angesprochen werden insbesondere Geschäftsführer, Entwicklungsleiter und Entwickler aus Unternehmen, die sich mit Elektrofahrzeugen und  / oder deren Infrastruktur auseinandersetzen und die grundlegende Informationen zu den besonderen Anforderungen an deren elektromagnetische Verträglichkeit suchen. Vertreter aus Presse, Politik oder Ministerien sind ebenfalls zum Gedanken- und Informationsaustausch eingeladen.

Fiat mit Ladesäule_0399a.jpg  Meyer&Meyer-1090221.JPG  Fiat mit Ladesäule_0406a.jpg


Bitte schicken Sie mir kostenlose Messe Eintrittsgutschein(e)

Ich habe Interesse an einem Beratungsgespräch

Ich kann leider nicht teilnehmen, hätte aber gerne weitere Informationen zum Thema

 



Stand: 24.01.2012     Seitenanfang      Startseite